OGV Plankstadt - Jahresausflug 2010 (Gunzenhausen / Brombachsee)
Kurz nach 08.00 Uhr am 04.09.2010 begann der diesjährige Ausflug des Obst- und Gartenbauvereins Plankstadt am Vereinsgelände im Neurott. Ziel des Ausflugs in diesem Jahr war das Fränkische Seenland in Bayern. Der Reisebus war wieder, wie in vergangenen Jahren, voll besetzt und die Mitreisenden waren in gespannter Erwartung auf den bevorstehenden, sonnigen Tag. Nach der Abfahrt begrüßte der Busfahrer alle Anwesenden und informierte die Gäste zunächst mit wichtigen Informationen über die Funktionen, Ausstattungen und Sicherheitseinrichtungen des Reisebusses. Danach begrüßte der 1.Vorstand des OGV Plankstadt, Klaus Baro, alle mitreisenden Mitglieder und Gartenfreunde aus Plankstadt und Umgebung und wünschte Allen einen schönen Ausflug. Anschließend informierte der Vergnügungsauschuss, vertreten durch Karin Hartmann und Martina Glück, über das bevorstehende Tagesprogramm und dem Ablauf des Ausflugs. Zunächst führte uns die Fahrt in Richtung Nürnberg, über die A6. Auf dem Rastplatz Hohenlohe wurde die erste Pause des Tages eingelegt. Hier hatten die Gäste, die Gelegenheit, ein zünftiges Frühstück mit belegten Brötchen, Sekt und weiteren Getränken zu genießen und gleichzeitig sich die Beine zu vertreten. Das Frühstücksbuffet stand, wie immer, im Zentrum des Geschehens und man hatte die Gelegenheit, sich miteinander über den bevorstehenden Tag zu unterhalten.
Nach einer guten Stunde Pause, wurde die Reise in Richtung Frankenhöhe in bester Stimmung fortgesetzt. Um die Mittagszeit erreichte der Bus sein erstes Tagesziel in Gunzenhausen beim Altmühlsee. Gunzenhausen liegt im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und hat ca. 17.000 Einwohner. Die Stadt gilt als Zentrum des Urlaubsgebietes Fränkisches Seenland. Hier hatten alle Mitreisenden, die Gelegenheit die Sehenswürdigkeiten des Erholungsorts in Verbindung mit der Stadtgeschichte zu erkunden. Bereits die Römer errichteten hier ein Kastell am nördlichsten Punkt des raetischen Limes (Außengrenze des Römischen Reichs). Dieser ist ein Bodendenkmal und Weltkulturerbe der UNESCO seit 2005. Auch Stadt der Türme genannt, sind in Gunzenhausen heute noch drei Türme aus der mittelalterlichen Stadtbefestigung zu betrachten: der Blasturm (aus dem 15. Jahrhundert), der Färberturm (um 1300 gebaut) und der Storchenturm (um ca. 1450 entstanden). Nach einem gemütlichen Spaziergang durch den idyllischen Stadtkern, blieb noch genug Zeit, in eines der zahlreichen Cafes und Speiselokale einzukehren.
Um 14.00 Uhr erreichte der Bus den Brombach See. Hier wurde eine zweistündige Kreuzfahrt rund um den Großen Brombach See mit dem Fahrgast-Trimaran MS Brombachsee unternommen. Der einmalige Trimaran kann bis zu 750 Passagiere fassen und verfügt über drei großzügig angelegte Decks, verglaste Salons sowie Gesellschafts- und Tagungsräume. Die zweistündige Rundfahrt gab Allen die Gelegenheit, ein breites Angebot an Speisen und Getränken zu kosten sowie am Sonnendeck zu entspannen und die umliegende Natur zu genießen. Gegen 16.00 Uhr und sonnigem Wetter wurde die Heimreise langsam angetreten. Einer der mitreisenden Gäste, Herr Wolfgang Ochs aus Plankstadt, nutzte die gemütliche Stimmung an Board des Busses, um interessante und wissenswerte Informationen über die besuchte Region zu erzählen. Herr Ochs berichtete, zur Überraschung einiger Gäste, dass diese Seenlandschaft und das Naturgebiet erst vor wenigen Jahren (ca. Juli 2000) künstlich angelegt wurden. Die Motivation für dieses Vorhaben hatte seinen Ursprung in der Bayerischen Politik Anfang der siebziger Jahre. Der Bayerische Staat wollte damit zwei Hauptziele erreichen: zum einen, um die ungleichmäßige Verteilung des Wassers zwischen dem wasserreichen Süd- und dem wasserarmen Nordbayern auszugleichen und zum anderen, um die Lebensqualität und die wirtschaftliche Entwicklung Nordbayerns zu verbessern. Heute hat die Seenlandschaft, bestehend aus sieben Seen, fast insgesamt 20 km2 Wasserfläche und wirkt als Naherholungs- und Fremdenverkehrsgebiet für die gesamte Region.
Nach einer kurzen Pause auf dem Heimweg ging es zum gemeinsamen Abendessen nach Ittlingen, bei Sinsheim. Hier hatten alle Gartenfreunde die Gelegenheit, die gut bürgerliche Küche des Landgasthofes Ober’s kennen zu lernen und ein gemütliches Beisammensein zu pflegen. Kurz vor der Heimreise rief Klaus Baro alle vorhandenen Mitglieder des Gesangvereins MGV Sängerbund-Liedertafel aus Plankstadt auf, eine musikalische Gesangseinlage zum Besten zu geben. Dies war ein gelungener Abschluss des Ausflugtages, bevor alle Gäste den letzten Abschnitt nach Hause antraten. Um ca. 22.00 Uhr trafen alle wohlbehalten vor dem Vereinsgelände ein. An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, dem Vergnügungsauschuss sowie allen Mitwirkenden des OGV Plankstadt für einen gelungenen Vereinsausflug.